ARR JU LAUNSAM TUNEIT?

MAX LÄSSER

THOMAS RABENSCHLAG

«Ein überaus witziges, klug zusammengestelltes Programm.» NZZ
«Volltreffer mit Humor. 5 Sterne.» Martin Hauzenberger, Schweizer Familie

Bereits in den frühen 70er Jahren entdeckte Thomas Rabenschlag als eifriger Leser der legendären deutschen Satire-Zeitschrift PARDON den wunderbaren Lyriker, Zeichner, Satiriker, Maler, Humorforscher Robert Gernhardt (1937-2006). Schon damals war er fasziniert von seinen Gedichten und der Idee, Lieder zu seinen Texten zu schreiben. Doch es vergingen noch 30 Jahre, bis es so weit war: 2002 veröffentlichte er eine CD mit eigenen Gernhardt-Vertonungen und ging mit diesen Liedern auf Tournee in der Schweiz und in Deutschland. Bei der Uraufführung im Theater im Teufelhof Basel sass Gernhardt selbst im Publikum und war von Rabenschlags Vertonungen so beeindruckt, dass er ihm folgenden Vierzeiler widmete:

« Oh Mensch, vergiss den Lerchenschlag!

Der Rabenschlag tönt reiner.

Hört seinen Sang und stimmt mit ein:

So schön klang selten einer. »

Auch in den folgenden Jahren beschäftigte sich Rabenschlag mit den Gedichten von Robert Gernhardt, und es entstanden zahlreiche neue Vertonungen, die er 2013 erneut auf CD aufnahm, dieses Mal nicht allein, sondern mit seinem langjährigen Freund Max Lässer. Im Klappentext der CD schreibt Rabenschlag: « Auch nach Gernhardts Tod 2006 konnte ich nicht von seinen Gedichten lassen. Immer wieder stiess ich auf eines und dachte: der Robert spricht mir aus der Seele! Das möchte ich gerne singen. Und dann machte ich mich an die Arbeit, und jede Vertonung wurde zu einem  neuen Abenteuer. Manche Lieder waren nach einer Stunde mehr oder weniger fertig, andere brauchten länger, eines brauchte zehn Jahre. »
Mit diesen witzigen, schrägen Liedern und teilweise hochkomischen Texten haben Rabenschlag und Lässer im Frühjahr 2014 über 20 Konzerte in der Schweiz gespielt und das Publikum überall regelrecht erobert. Rabenschlag singt und spielt Klavier, Lässer spielt zahlreiche Gitarren und andere Zupfinstrumente. Und sie verstehen sich glänzend: Rabenschlags jazzig-klassisch inspirierte Vertonungen kriegen dank Lässers Gitarrenspiel ganz schön den Blues oder fangen auch mal kräftig an zu rocken.

THOMAS RABENSCHLAG
Geboren 1951 in Heidelberg/D. Klassisches Klavierstudium, daneben viel Jazz und Theatermusik. 1979 Umzug in die Schweiz. 1980-84 Musikalischer Leiter am Neumarkt-Theater Zürich. Seitdem freischaffender Musiker. Zahlreiche Theatermusiken in Zürich, Wien, Stuttgart. Filmmusiker, Studiomusiker. Mehrere Opern- und Musical-projekte für Kinder und Jugendliche. Zusammenarbeit mit dem Verdi-Quartett, Köln. Mehrere Programme mit dem Schauspieler Wolfi Berger. Seit 2002 mit mehreren Soloproduktionen auf Tournee. Seit 1988 Klavierpädagoge an der Musikschule Baden/AG.

MAX LÄSSER
Geboren 1950. Seit 1972 freischaffender Musiker, zunächst vor allem in der Folkszene ( Toni Vescoli, Walter Lietha ). Arbeit mit Hardy Hepp, Werner Widmer ( BluesMax ). Mitte der 80er Jahre Bandmitglied bei Andreas Vollenweider & Friends, Touren durch USA und Europa. Studiomusiker u.a. bei Stephan Eicher, Jelllyfish Kiss und Les Reines Prochaines. Filmmusiken, zahlreiche CDs und Live-Projekte ( z. B. No Nations mit Büne Huber und MusikerInnen aus Südafrika ). Seit 2001 Zusammenarbeit mit Hubert von Goisern. 2002 Gründung des Überland-Orchesters.

Kontakt

Thomas Rabenschlag
Blumenstrasse 11
5200 Brugg
Mobile 079 425 49 64
mail@rabenschlag.ch
www.rabenschlag.ch

Max Lässer
Limmatauweg 7
5400 Baden
Mobile 079 609 49 57
ml@pop.agri.ch
www.maxlaesser.ch

Pro Argovia Artist:

2015