«Mona kussecht, eine Klangreise»

NIC NIEDERMANN
MARKUS BUNDI

Mona ist Rezeptionistin in einem noblen Hotel. Ihre Eltern sind bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Mona hat ein Studium abgebrochen und dann zunächst Kaffeekapseln verkauft. Mona ist – als Erscheinung – perfekt: jung, gutaussehend, kompetent. Doch Mona ist allein, obwohl sie sich schon länger eine Partnerschaft wünscht. Mona ist auch Lisa, die sich in den Träumen Bahn bricht (und vielleicht nicht nur dort). Monas Denken pendelt zwischen Verdrängung und Selbstfindung – durch eine Verkettung von Ereignissen wird sie auf sich selbst zurückgeworfen.

Die beiden Badener Künstler Nic Niedermann (*1963) und Markus Bundi (*1969) lernten sich vor Jahrzehnten kennen, seit 2007 stehen sie gemeinsam auf der Bühne, sei es für Buchpräsentationen, oder sei es zu Weindegustationen. «Mona kussecht» ist nun aber das erste Projekt, welches die beiden Künstler von Beginn weg gemeinsam angegangen sind. Nicht zuletzt weil sich mit Worten nicht alles sagen lässt, Gitarrenakkorde andere Geschichten erzählen können; so wechseln sich Wort und Klang ab, finden zueinander oder eröffnen intensive Momente der Stille.

Gerade weil in Bundis Geschichten die Tragik immer ihren Platz hat, weiss der Schriftsteller auch um die Lichtrisse, oder wie Silvia Hess zur Novelle «Emilies Schweigen» (2013) im Schweizer Monat schrieb: «Noch immer haben sich Tiefgründigkeit und Humor in Markus Bundis Büchern auf das harmonischste vereint.» – Auch Mona hat Witz, pflegt ihre eigene Art des Denkens und Handelns. Es fehlt wenig, und man könnte Mona als einen glücklichen Menschen bezeichnen. In der Zeit im Probekeller (seit Ende 2012) sind aus einem Projekt mittlerweile drei geworden. Eine klassische Erzählung unter dem Titel «Die Rezeptionistin», eine CD unter dem Titel «Mona kussecht» (beides erscheint im Februar 2014 im Klöpfer & Meyer Verlag, Tübingen) und eben das, worum es den beiden Künstlern von Anfang ging: die Klangreise als Live-Erlebnis.

Die Klangreise lässt im besten Fall das Publikum die Zeit vergessen, dauert aber eine gute Stunde (ohne Pause). Ein Raum, darin Stühle und Licht – das reicht für Niedermann und Bundi aus, um Mona zum Leben zu erwecken.

NIC NIEDERMANN
Geboren 1963 in Baden in eine sechsköpfige zweisprachige Familie (Schweiz /Belgien). Seit 1975 Autodidakt auf der Gitarre (die ersten Akkorde heimlich von Toni Donadio abgeschaut). Studium an der Swiss Jazz School in Bern 1985–1992. Abschluss mit Diplomen in Komposition, Arrangement und Pädagogik. Tonic Strings seit 1989. Freelanceprojekte mit diversen Künstlern aus unterschiedlichen Ländern und Bereichen, zum Beispiel mit Eric Assante, Meistertrommler aus Ghana; mit Tobias Morgenstern, Akkordeonist aus Berlin; oder mit Daniel Küffer, Schweizer Jazzsaxophonist. Seit 2005 E-Gitarrenlehrer an der Kantonsschule Wettingen. Lebt mit seiner Familie im Bäderquartier der Stadt Baden. www.tonicstrings.ch

MARKUS BUNDI
Geboren 1969 in Wettingen, studierte Philosophie, Neue Deutsche Literatur und Linguistik an der Universität Zürich. 1996–2005 Kulturredaktor bei der «Aargauer Zeitung» Publiziert seit 2001 literarische Texte. Zuletzt erschienen von ihm die Novelle Emilies Schweigen (Klöpfer& Meyer, Tübingen 2013) und der Gedichtband Kleine Rolle rückwärts (Edition Isele, Eggingen 2013). Seit 2010 betreut er als Herausgeber DIE REIHE im Zürcher Wolfbach Verlag und seit 2011 die Werkausgabe Klaus Merz im Innsbrucker Haymon Verlag. Er arbeitet heute als Lehrer für Deutsch und Philosophie an der Alten Kantonsschule Aarau, als freier Autor und Herausgeber.

Kontakt

Markus Bundi
Wettingerstrasse 17
5400 Baden

076 386 64 87
markus.bundi@gmx.ch
www.markusbundi.ch

Pro Argovia Artist:

2014